Wie Brettspielentwickler Gesetze machen (würden)

By 24. Mai 2012Allgemein

„Mächtiger als Merkel: Wie Brettspielentwickler Gesetze machen (würden)“. Das war der Titel eines Talks von Marcel-André Casasola Merkle im Rahmen der re:publica 2012.

Ein wirklich spannender und facettenreicher Vortrag, den es lohnt komplett (!) anzusehen. An vielen Stellen hätte ich mir allerdings mehr Tiefe gewünscht, aber die Themen und Ansätze, die Marcel-André Casasola Merkle hier aufwirft, beleuchten das Thema Brettspielkultur aus einem Spannenden Blickwinkel: politisch, soziologisch und psychologisch. An den Thesen zeigt sich wunderbar wie sich der Makrokosmos (Gesellschaft/Politik) im Mikrokosmos (Spiel/Regelwerk) wiederspiegelt – und umgekehrt.

Interessant sind auch die Zuschauerfragen am Ende – hier bekommt man eine Ahnung wie viele Gedankenanstöße und wie viel Diskussionspotential in diesen Betrachtungsweisen steckt. Auf jeden Fall zeigt dieser Talk, das der Stellenwert von (Brett)Spielen enorm groß ist (sein sollte) und das sich eine Auseinandersetzung mit dem Thema lohnt.

Leave a Reply