Artikel tagged „Pagoda“

Das war „Offenbach spielt …“

Zwei Tage und viele glückliche Gesichter – was will man mehr. Ich war zum ersten mal auf dieser Veranstaltung und fand es richtig klasse. Relativ klein, aber tolle Leute – bunt gemischt, viele Kinder und eine super Organisation. Kompliment und herzlichen Dank dafür – und auch für die Einladung.

El Gaucho kam rundum gut an – und eine kleine Minierweiterung habe ich auch getestet (Arbeitstitel: „Kraftfutter für die Rinder“). Mal sehen, was daraus wird. Mehr Info gibt es dann im Herbst.

Auch meine anderen Spiele fanden regen Zuspruch, und der eine und andere Prototypentest hat mich weiter gebracht. So soll es sein. König Popo (siehe Bild oben) wollten alle spielen. Das Spiel lief zu dritt und auch zu fünft sehr rund und hat mächtig gefallen. Auch meine nächsten beiden Veröffentlichungen Viking und TA·KE standen noch mal auf dem Prüfstand – erfolgreich.

Ein paar Fotos vom Wochenende gibt es hier in der Bildergalerie.

Nächste Woche geht es nach Frankreich (Etourvy) zur großen Spielerrunde mit den beiden großen „Brunos“ und vielen weiteren Menschen aus der Szene. Ich freue mich schon wahnsinnig :-) Mehr dazu, wenn ich zurück komme.


El Gaucho Play Through und Pagoda in Polen

Hier ein „Play Through“ von JonGetsGames. Ab Minute 25:35 gibt es die Analyse. Ich sage „Danke!“ an JonGetsGames.

Und zu Pagoda gibt es bei for2players.pl eine feine Besprechung. 5,11 von 6 Punkte. Für mich ist das – und auch die Einschätzung – sehr OK. Denn: Ja! Pagoda ist ein simples Familien und Einsteigerspiel. Tipp: In Google Translate ins Englische übersetzen und nicht nicht direkt ins Deutsche.


Awards, Nominierungen, Nürnberg

DuAli 2014 und Golden Geek Award 2014 NominierungDer erste DuAli 2014 Preis wurde während der Spielwarenmesse in Nürnberg verliehen. Mein Pagoda hat es leider nicht ganz auf das oberste Treppchen geschafft, wurde aber unter die Top 3 besten 2-Personen-Spiele gewählt. Gratulation an den Heidelberger Spieleverlag mit seinem Siegerspiel „Tod des Tyrannen“ und Danke an die engagierten 530 Vereinsmitglieder des Ali Baba Spieleclub e.V.

Aktuell steht Pagoda beim 2014 Golden Geek Award auf der Nominierungsliste – natürlich bei den 2-Peronen Spielen. Hier kannst und darfst du bis zum 22. Februar noch deine Stimme abgeben – natürlich nur für mich! Weltherrschaft und so.

Und wer es noch nicht gemerkt hat: es gibt eine neue Rubik. Unter Awards habe ich eine kleine Liste angefangen, die hoffentlich bald sehr, sehr lang wird. Man darf ja auch ein wenig stolz auf seine Arbeit sein ;-)

Aprospos Nürnberg. Der Spielwarenmesse habe ich am Messe-Samstag auch einen Besuch abgestattet. Ich hatte ein wunderbares Meeting mit meinem Verleger bei Huch! & friends – hier wird mein neues 2-Personen Spiel TA·KE (Arbeitstitel) rauskommen – hoffentlich noch zu Essen 2015. Außerdem habe ich den wunderbaren Lothar Hemme von Ravensburger an seinem letzten offiziellen Arbeitstag getroffen. Es war mir eine Ehre und große Freude – Hut ab! Und weil in Nürnberg alles so schön klein, ruhig und kuschelig ist, hatte ich viele Begegnungen mit noch mehr tollen Menschen aus der Szene – alte und neue Gesichter. Und dank Barcelona konnte ich meine Bekanntschaften aus Spanien, Italien und Frankreich begrüßen – noch mehr Freude. Der Besuch hat sich also unbedingt gelohnt.

Jetzt geht’s erst mal weiter mit Testen. Wenn alles gut läuft, habe ich bei der Spieleerfindermesse in Haar ein paar neue, wenn auch unfertige, Prototypen zum zeigen. Bis dann.


2014 – Ein Wahnsinnsjahr

So. Das ist das Ende. Das Ende von 2014. Das war’s. Was gibt es da noch zu sagen? Das Bild oben sagt alles – und ich bin nach wie vor überwältigt und nahezu sprachlos. Außer „Wahnsinn“ fällt mir nichts mehr ein. Aber ein Wort möchte ich noch loswerden: „DANKE!“ Danke, an alle – und da meine ich wirklich alle – die mich auf diesen fantastischen Weg auf unterschiedlichste Art und Weise begleitet, unterstützt und motiviert haben. Der Erfolg gehört Euch. Ohne Euch wäre ich nie soweit gekommen.

Und jetzt kommt noch die endgültig gute Nachricht zum Jahresende: Ich habe soeben meinen vierten Vertag unterschrieben. Freut Euch also in 2015 auf ein weiteres Spiel aus meiner Feder. Mehr wird noch nicht verraten.

Sagte ich schon „Wahnsinn“?

Ich wünsche Euch einen „guten Rutsch“ und das Ihr gut und gesund über „LOS“ kommt!
Arve


Spiel’14 – ein Kurzbericht

Zurück aus Essen von der Spiel’14 – glücklich, aber doch etwas leicht erschöpft. Trotzdem für alle Neugierigen hier ein ganz, ganz kurzer Tagesericht sowie meine Eindrücke. Ein paar Fotos gibt es außerdem hier zu sehen.

Die Anreise zu diesem Ausnahme-Event war am Donnerstag sehr früh, damit wir um 9 Uhr den besten Platz bekommen, denn den ersten Tag hatte ich mir zum Spielen reserviert. Mit guten Freunden und meiner lieben Frau haben wir dann die meiste Zeit am Kosmos-Stand verbracht und dort ein paar Neuheiten sowie ein paar ältere Titel getestet. Allerdings hat uns von den Spielen nicht ganz so viel überzeugt. Abends ging es gemeinsam zum Essen. Leckere italienische Nudeln beim Franzosen mit Bier statt Wein ;-) Passt!

Freitag war Power-Business-Tag. Meine Liebe hat sich in die Stadt verabschiedet und ich habe mich durch die Messehallen von einem Termin zum anderen gedrängelt. Dabei habe ich mit meinem Flightcase-Trolley mindestens 173 Füße überfahren. Abends ging’s dann nach Ratingen zum jährlichen Spieleautorenabend bei „Spiel und Buch“. Mit von der Partie waren Andreas Feldkötter und Thomas Weber. Hier haben Jung und Alt fleißig El Gaucho, Pagoda und auch Scharfe Schoten gespielt. Nett war’s.

Der Samstag war ebenfalls mit Terminen und überfahrenen Füßen vollgespackt. Mittags gab’s dann eine Autogrammstunde am Argentum Stand. Abends in großer Runde war wieder Essen in Essen angesagt – diesmal aber stilecht mit Schnitzel im Biergarten. Lecker!

Und Sonntag ging es dann mit Terminen bis Nachmittags weiter – dann war Feierabend.

Alles in allem war es für mich eine super erfolgreiche Messe. Ich hatte viele gute Verlagskontakte und Gespräche. Mal sehen ob aus dem einen oder anderen Prototyp etwas wird. Das Interesse war zumindest groß und die Resonanz sehr positiv. Außerdem habe ich wieder viele nette Menschen getroffen und tolle Begegnungen gehabt. Besonders habe ich mich gefreut endlich einige „Echt-Begengnungen“ mit Leuten zu haben, die ich bisher nur aus den Tiefen des Internets kenne. Hunter & Cron waren dabei, Sebastian Wenzel von zuspieler.de und dann hatte ich noch die Ehre Udo Bartsch bei einer Partie El Gaucho zuzusehen.

Am Argentum-Stand war, wie jedes Jahr, die Hölle los. An acht Tischen wurde rund um die Uhr El Gaucho gespielt und die Stimmung war bei allen hervorragend. Ein herrlich schöner Anblick. Da kommen mir jetzt noch die Freudentränen. An dieser Stelle muss ich noch mal einen ganz großen Dank an Roman und an alle eifrigen und engagierten Erklärbaren richten (siehe Foto oben). Ihr ward superklasse! Und dann war an den ersten beiden Messetagen El Gaucho unter den Top-Ten auf der Fair Play Liste (siehe Fotos) – ein Wahnsinn.

Die nächsten Tage und Wochen wird jetzt nachbereitet. Ich habe eignes auf der Liste stehen – u.A. diverse Übersetzungen für internationale Verlage. Und es bleibt wie immer: Nach der Messe ist vor der Messe. Weiter geht’s.


Pagoda Reviews aus Tschechien und Taiwan!

Foto von Elephant's Board Games Eine sehr schön zu lesende Besprechung und tolle Fotos (siehe oben) zu Pagoda gibt es von der tschechischen Plattform Elephant’s Board Games: „Pagoda has a beautiful idea of the actual building and uses it wisely to provide entertainment for exactly two opponents. And its doing this job very well. […]“ Die gesamte Rezension gibt es hier zu lesen.

Und dann habe ich noch einen taiwanesischen Bericht (Blogbeitrag von Claude) entdeckt. Hier verstehe ich natürlich rein gar nichts, aber die Google Übersetzung ist durchaus belustigend: „Pagode ist ein 3D-Konstruktion von zweidimensionalen Spiel, ist Claude sehr einfach, solche Brettspiele, natürlich beim Schließen das Spiel angezogen werden, ist das Spiel Schwierigkeiten nicht hoch, es ist geeignet für Spieler mit nicht intensiv mit der Musik.“ Hier gehts zum Bericht.

Foto: Elephant’s Board Games