Spiel’14 – ein Kurzbericht

By 20. Oktober 2014Allgemein

Zurück aus Essen von der Spiel’14 – glücklich, aber doch etwas leicht erschöpft. Trotzdem für alle Neugierigen hier ein ganz, ganz kurzer Tagesericht sowie meine Eindrücke. Ein paar Fotos gibt es außerdem hier zu sehen.

Die Anreise zu diesem Ausnahme-Event war am Donnerstag sehr früh, damit wir um 9 Uhr den besten Platz bekommen, denn den ersten Tag hatte ich mir zum Spielen reserviert. Mit guten Freunden und meiner lieben Frau haben wir dann die meiste Zeit am Kosmos-Stand verbracht und dort ein paar Neuheiten sowie ein paar ältere Titel getestet. Allerdings hat uns von den Spielen nicht ganz so viel überzeugt. Abends ging es gemeinsam zum Essen. Leckere italienische Nudeln beim Franzosen mit Bier statt Wein ;-) Passt!

Freitag war Power-Business-Tag. Meine Liebe hat sich in die Stadt verabschiedet und ich habe mich durch die Messehallen von einem Termin zum anderen gedrängelt. Dabei habe ich mit meinem Flightcase-Trolley mindestens 173 Füße überfahren. Abends ging’s dann nach Ratingen zum jährlichen Spieleautorenabend bei „Spiel und Buch“. Mit von der Partie waren Andreas Feldkötter und Thomas Weber. Hier haben Jung und Alt fleißig El Gaucho, Pagoda und auch Scharfe Schoten gespielt. Nett war’s.

Der Samstag war ebenfalls mit Terminen und überfahrenen Füßen vollgespackt. Mittags gab’s dann eine Autogrammstunde am Argentum Stand. Abends in großer Runde war wieder Essen in Essen angesagt – diesmal aber stilecht mit Schnitzel im Biergarten. Lecker!

Und Sonntag ging es dann mit Terminen bis Nachmittags weiter – dann war Feierabend.

Alles in allem war es für mich eine super erfolgreiche Messe. Ich hatte viele gute Verlagskontakte und Gespräche. Mal sehen ob aus dem einen oder anderen Prototyp etwas wird. Das Interesse war zumindest groß und die Resonanz sehr positiv. Außerdem habe ich wieder viele nette Menschen getroffen und tolle Begegnungen gehabt. Besonders habe ich mich gefreut endlich einige „Echt-Begengnungen“ mit Leuten zu haben, die ich bisher nur aus den Tiefen des Internets kenne. Hunter & Cron waren dabei, Sebastian Wenzel von zuspieler.de und dann hatte ich noch die Ehre Udo Bartsch bei einer Partie El Gaucho zuzusehen.

Am Argentum-Stand war, wie jedes Jahr, die Hölle los. An acht Tischen wurde rund um die Uhr El Gaucho gespielt und die Stimmung war bei allen hervorragend. Ein herrlich schöner Anblick. Da kommen mir jetzt noch die Freudentränen. An dieser Stelle muss ich noch mal einen ganz großen Dank an Roman und an alle eifrigen und engagierten Erklärbaren richten (siehe Foto oben). Ihr ward superklasse! Und dann war an den ersten beiden Messetagen El Gaucho unter den Top-Ten auf der Fair Play Liste (siehe Fotos) – ein Wahnsinn.

Die nächsten Tage und Wochen wird jetzt nachbereitet. Ich habe eignes auf der Liste stehen – u.A. diverse Übersetzungen für internationale Verlage. Und es bleibt wie immer: Nach der Messe ist vor der Messe. Weiter geht’s.

Leave a Reply