Darmstadt spielt – und ich mach den Gaucho!

Morgen ist es soweit: am 15 und 16. 11. öffnen sich die Tore im darmstadtium zu Hessens größtem Spielefest. Ich bin am Samstag ab 15:00 und am Sonntag ab 13:00 vor Ort und gebe den Erklärbär – natürlich im original „El Gaucho Shirt“. Siehe Foto oben. Den Rest von mir seht ihr dann am Wochenende …


Ich mag die Niederländer und Belgier…

… und die Niederländer und Belgier mögen scheinbar mich – oder zumindest meine Spiele! Letztes Wochenende war das große Spellenspektakel in Eindhoven. Das Foto zeigt die Liste mit den Spellenspektakel-Publikumslieblingen. Und da lag „Pagode“ auf Platz 14 und „El Gaucho“ auf Platz 22 – gar nicht so übel finde ich. Die niederländische Ausgabe von „Pagoda“ ist übrigens bei White Goblin Games erschienen und heißt dort „Pagode“ – also mit e statt a (Aha!).

Dann gibt es noch auf der belgisch/niederländischen Plattform E&E’s Spellenmolen zwei aktuelle Besprechungen: ein mal zu El Gaucho und dann zu Scharfe Schoten. Und soweit meine niederländischen Lesekenntnisse reichen und die lustigen Texte eines bekannten Online-Übersetzer-Dienstes zu interpretieren sind, gefallen beide Titel.


El Gaucho live in Darmstadt, Wien und Bielefeld

Am Samstag den 15. und Sonntag den 16 November findet im Wissenschafts- und Kongresszentrum darmstadtium in Darmstadt (wie der Name sagt) Hessens größtes Familienspielefest statt: Darmstadt spielt. Zum 20ten mal. Gratulation zu dieser wunderbaren Veranstaltung.

Ich wurde netterweise eingeladen um mein neues Familienspiel „El Gaucho“ vorzustellen. Es wird drei Tische geben, an denen Ihr El Gaucho spielen könnt. Ich werde an beiden Tagen vor Ort sein und das Spiel erklären. Samstags ab 15:00 Uhr und Sonntags ab 13:00 Uhr. Wer also Lust hat, lustige Rinder einzufangen, oder mich zu treffen – ich freue mich auf Euch.

Und vielleicht habe ich auch den einen oder anderen Prototypen in der Tasche, der sich auf interessierte Testspieler freut.

Und wer El Gacucho an diesem Wochenende lieber in Wien beim Spielefest im Austria Center Vienna spielen möchte: dort präsentiert „Mr. Argentum“ Roman Mathar höchst persöhnlich das Spiel. Willst du aber El Gaucho von dem liebsten und entzückendsten Erklärbärn Christina gezeigt bekommen, dann musst du zur Spielwiese nach Bielefeld fahren.

Also vormerken: das Wochenende am 15. und 16. November ist ein El Gaucho Wochenende!


Käpt’n Dice segelt weiter …

Käpt’n DiceAn meinem Piraten-Würfelspiel „Käpt’n Dice“ arbeite ich schon eine ganze Weile – immer wieder mit Pausen. Nachdem es einige (positive) Rückmeldungen von Verlagen gab, habe ich es in der letzten Zeit weiter entwickelt und viel getestet. Jetzt liegt eine neue Version vor – mit mehr Schiffen und zusätzlichen Bonusaktionen. Mal sehen, wie es ankommt. Zur Einstimmung kannst du hier ein paar Bilder ansehen.

Und ja! Der Spielemarkt ist im Moment voll mit Piraten. Ich weiß auch nicht von welchen Inseln und aus welchen Geheimverstecken die plötzlich alle hervorgekrochen kommen. Aber Käpt’n Dice war als erster da! Und zwar schon lange bevor seine Piratenbrüder und Schwestern die Spieltische so massiv erobern. Das behaupte ich jetzt einfach mal! Aber vielleicht findet ja auch er seinen Weg auf die spielerischen Weltmeere …


El Gaucho gefällt!

El Gaucho – Foto brettspielnewsKaum ist die Messe vorbei und El Gaucho offiziell verörffentlicht, kommen auch schon die ersten Kommentare, Meinungen und Besprechungen von allen Seiten. Die Resonanz ist super positiv – freu! Und zwar nicht nur aus der Spielerszene, sondern auch von mir bekannten „normalen“ Familienspielern. Ich habe schon von einigen Kindern gehört, die zu großen El Gaucho-Fans geworden sind. (Kein Wunder, bei den wunderbar illustrieretn Kühen von Dennis Lohausen.)

Aber auch die erste Besprechung ist online: von den Brettspielnews – klar heißt ja auch News, die müssen schnell sein! Sie schreiben: „El Gaucho ist ein sehr schönes Spiel […] Ich kann dieses Spiel vorbehaltlos […] empfehlen. Grafik und Spielmaterial sind erste Klasse. […] Für mich schon jetzt ein lohnenswerter Kauf auf der Spiel 2014!“ Hier gehts zum gesamten Artikel.

Spielevater sagt: „Hat auf uns sofort einen guten Eindruck gemacht. Ein Brettspiel für Wenigspieler und Familien, ebenso wie für Vielspieler. […] Gefällt!“ Und dazu gibt es die Wertung: „… eines unserer Highlights.“

Und Andreas von den Pöppelhelden schreibt: „Mir hat El Gaucho gut gefallen. […] Anspielen.“

Das macht doch Mut. Ich hoffe so geht’s weiter …

Foto: Brettspielnews


Spiel’14 – ein Kurzbericht

Zurück aus Essen von der Spiel’14 – glücklich, aber doch etwas leicht erschöpft. Trotzdem für alle Neugierigen hier ein ganz, ganz kurzer Tagesericht sowie meine Eindrücke. Ein paar Fotos gibt es außerdem hier zu sehen.

Die Anreise zu diesem Ausnahme-Event war am Donnerstag sehr früh, damit wir um 9 Uhr den besten Platz bekommen, denn den ersten Tag hatte ich mir zum Spielen reserviert. Mit guten Freunden und meiner lieben Frau haben wir dann die meiste Zeit am Kosmos-Stand verbracht und dort ein paar Neuheiten sowie ein paar ältere Titel getestet. Allerdings hat uns von den Spielen nicht ganz so viel überzeugt. Abends ging es gemeinsam zum Essen. Leckere italienische Nudeln beim Franzosen mit Bier statt Wein ;-) Passt!

Freitag war Power-Business-Tag. Meine Liebe hat sich in die Stadt verabschiedet und ich habe mich durch die Messehallen von einem Termin zum anderen gedrängelt. Dabei habe ich mit meinem Flightcase-Trolley mindestens 173 Füße überfahren. Abends ging’s dann nach Ratingen zum jährlichen Spieleautorenabend bei „Spiel und Buch“. Mit von der Partie waren Andreas Feldkötter und Thomas Weber. Hier haben Jung und Alt fleißig El Gaucho, Pagoda und auch Scharfe Schoten gespielt. Nett war’s.

Der Samstag war ebenfalls mit Terminen und überfahrenen Füßen vollgespackt. Mittags gab’s dann eine Autogrammstunde am Argentum Stand. Abends in großer Runde war wieder Essen in Essen angesagt – diesmal aber stilecht mit Schnitzel im Biergarten. Lecker!

Und Sonntag ging es dann mit Terminen bis Nachmittags weiter – dann war Feierabend.

Alles in allem war es für mich eine super erfolgreiche Messe. Ich hatte viele gute Verlagskontakte und Gespräche. Mal sehen ob aus dem einen oder anderen Prototyp etwas wird. Das Interesse war zumindest groß und die Resonanz sehr positiv. Außerdem habe ich wieder viele nette Menschen getroffen und tolle Begegnungen gehabt. Besonders habe ich mich gefreut endlich einige „Echt-Begengnungen“ mit Leuten zu haben, die ich bisher nur aus den Tiefen des Internets kenne. Hunter & Cron waren dabei, Sebastian Wenzel von zuspieler.de und dann hatte ich noch die Ehre Udo Bartsch bei einer Partie El Gaucho zuzusehen.

Am Argentum-Stand war, wie jedes Jahr, die Hölle los. An acht Tischen wurde rund um die Uhr El Gaucho gespielt und die Stimmung war bei allen hervorragend. Ein herrlich schöner Anblick. Da kommen mir jetzt noch die Freudentränen. An dieser Stelle muss ich noch mal einen ganz großen Dank an Roman und an alle eifrigen und engagierten Erklärbaren richten (siehe Foto oben). Ihr ward superklasse! Und dann war an den ersten beiden Messetagen El Gaucho unter den Top-Ten auf der Fair Play Liste (siehe Fotos) – ein Wahnsinn.

Die nächsten Tage und Wochen wird jetzt nachbereitet. Ich habe eignes auf der Liste stehen – u.A. diverse Übersetzungen für internationale Verlage. Und es bleibt wie immer: Nach der Messe ist vor der Messe. Weiter geht’s.